Allgemein Reisen Skincare

5 Tipps für den ultimativen Sonnenschutz*

*Werbung.  Sonnenschutz ist das Non-Plus-Ultra, um Falten und vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen. Und vorbeugen ist besser als die Nachsicht haben. Denn unsere Haut „merkt“ sich alles, jedes Sonnenbad und erst Recht jeden Sonnenbrand. Sie ist da sehr nachtragend 😉

Damit es gar nicht erst so weit kommt, verrate ich Dir heute meine –  ganz persönlichen – fünf ultimativen Sonnenschutz-Tipps in Zusammenarbeit mit der Europa-Apotheek.

1. Kleidung, Schatten, Sonnenschirm – alle schützen vor Sonne, aber nicht zu 100%

Kleidung, Schatten, Sonnenschirm – diese drei Faktoren werden oft als Vorwand benutzt, dass man sich ja nicht eincremen müsste. („Ich hab ne Tunika drüber, dann muss ich nur die Arme & Beine eincremen!“ – „Ich geh eh nur in den Schatten…“ – „Nur in der prallen Sonne brauch ich Creme.“)

Das stimmt leider nur zum Teil. Natürlich schützen Dich diese drei Faktoren vor einem Teil der Strahlung. Aber eben nur vor einem Teil! Daher gilt: Auch im Schatten (egal ob unter Sonnenschirm, durch leichte Wolken oder unter der Palme) und unter dünnen (oder gar durchsichtigen) Klamotten benötigst Du zusätzlichen Sonnenschutz. Besonders trügerisch finde ich auch Tage an denen nur ab und an die Sonne durch die dünne Wolkendecke schaut. Denn auch durch die Wolken kommt noch ein „Rest“ Strahlung, die ich oftmals unterschätze. Kurzum, es hilft einfach nichts: „cremen“ ist Pflicht.

Meine Lieblingssonnencreme zur Zeit ist übrigens  von Bioderma die Photoderm MAX Sonnencreme  mit SPF 50+ auf die ich über Skincareinspirations aufmerksam geworden bin (ihre ausführliche Review dazu findest Du hier).

Bioderma Photoderm MAX Sonnencreme mit SPF 50+
Wasserfeste Sonnencreme, die sanft zu meiner Haut ist – parfümfrei und parabenfrei: Bioderma Photoderm MAX Sonnencreme mit SPF 50+.

 

Sonnenschutz -010
Es lohnt sich die Gebrauchsanweisung wenigstens einmal zu lesen. Denn auch ganz wichtig zum Thema Sonnenschutz ist:“ apply generously“ – großzügig eincremen!

 

2. Wasserfeste Sonnencreme nach dem Schwimmen frisch auftragen

Wasserfeste Sonnencreme ist zwar für den Strandtag Pflicht, damit Du auch im Wasser geschützt bist, aber der Sonnenschutz muss trotzdem nach dem Baden erneuert werden. Denn wenn Du dich nach dem Baden abtrocknest, entfernst Du mit dem Handtuch auch die Sonnencreme – oder zumindest einen Großteil davon. Also anschließend wieder von vorne alles schön eincremen – oder eincremen lassen…

Die Bioderma Photoderm MAX Sonnencreme ist übrigens auch wasserfest – das steht nur etwas weiter unten in der Beschreibung!

 

3. Spaß

Du merkst schon: um ganz viel Cremen kommt man irgendwie nicht herum. Ganz schön nervig? Nein, wieso!? Als Kind habe ich es immer geliebt, meine gesamte Familie einzucremen. Ich malte mit der Cremetube Gesichter oder Sonnen, schrieb „Hallo“, und kreierte lustige Tupfenmuster. Aber nicht nur als Kind kann man beim Eincremen Spaß haben, auch als Erwachsener kann man ein kleines Happening draus machen. Derjenige, der eingecremt wird, kann zum Beispiel versuchen zu erraten, was das Kunstwerk auf seinem Rücken darstellen soll. Hund, Katze, Maus, Baum… Ihr wisst schon 😉 Aber auch als Single kann man seinen Spaß haben und „Sonnencremen“ zum Flirten oder Kennenlernen nutzen. Oder man wird eben wieder zum Kind und malt einfach selbst drauf los. Und das bringt mich auch schon zu Punkt vier:

 

4. Ein kleines Handtuch oder feuchte Tücher dabei haben

„Bitte wozu das denn jetzt?“ Ganz einfach: der Hauptgrund, warum ich Sonnencremen trotz „Montagsmalereien“ nervig finde,  ist die anschließende Klebrigkeit meiner Finger. Daher habe ich immer ein kleines Gästehandtuch dabei, damit ich meine Handflächen schön klebfrei bekomme ohne extra auf die oftmals weit entfernten Toiletten huschen zu müssen. Alternativ funktionieren natürlich auch feuchte Taschentücher, z.B. von Tempo.

Bye bye klebrige Finger! Nach dem Eincremen einfach feuchte Tempos benutzen und klebfrei die Sonne genießen.
Bye bye klebrige Finger! Nach dem Eincremen einfach feuchte Tempos benutzen und klebfrei die Sonne genießen.

 

5. Sonnencreme ist nicht nur im Urlaub Pflicht

Auch vor und nach dem Urlaub musst Du Dich um einen Sonnenschutz kümmern. Gott sei Dank schwappt der Trend zur noblen Blässe aus Asien langsam zu uns rüber und es ist dadurch etwas leichter an Produkte zu kommen, die schon einen Sonnenschutz „eingebaut“ haben. Handcreme und Tagescreme mit SPF sind bei mir Pflicht. Meine liebste Tagescreme mit Sonnenschutz ist der Clinique Even Better Skin Tone Moisturizer mit SPF 20 wobei ich allerdings am liebsten die praktischen Tübchen in Reisegröße kaufe und nicht den Tigel 😉

Sonnenschutz -008
Tagescreme mit „eingebautem Sonnenschutz: Clinique Even Better Skin Tone Correcting Moisturizer mit SPF 20.

Bei Makeup freue ich mich zwar immer, wenn SPF enthalten ist, allerdings sollte man sich nicht davon blenden lassen: den angegebenen SPF erzielt man nur mit einer riesig dicken Schicht Foundation – und das will ja niemand im Gesicht tragen… Zur zusätzlichen Abdeckung von Pigmentflecken oder bei empfindlicher Haut ist ein zusätzlicher SPF aber nicht verkehrt, z.B. mit der Bioderma Photoderm Max Kompakt Sonnencreme mit SPF 50. (erhältlich übrigens auch in der Farbnuance „hell“).

 

Sonnenschutz -011
Sonnenschutz-Tipps von The Makeup Jungle.

 

Danke an Europa-Apotheek für die Zusammenarbeit, die mich dazu gebracht hat, meine persönlichen Sonnenschutz-Tipps für Dich festzuhalten. Haben Dir die Tipps rund um den Sonnenschutz  geholfen oder habe ich das Wichtigste vergessen? Und welche Sonnenschutzprodukte sind Deine Favoriten? Lass es mich wissen – ich bin immer neugierig darauf, Neues auszuprobieren.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Write a comment